Nichtbeachtung der Anschnallaufforderung führt zum Rauswurf

von Oldenburger-Anwalt.de für den Bereich Fluggastrecht
Nichtbeachtung der Anschnallaufforderung führt zum Rauswurf
Nach dem Beschluss des OLG Frankfurt am Main steht rausgeworfenen Fluggästen keinerlei Schadenersatz zu.

Im vorliegenden Fall hatte sich eine Gruppe von Fluggästen geweigert, sich während des Starts hinzusetzen und anzuschnallen. Der Flugkapitän brach den Start ab und verwies die Gruppe von Bord. Diese verlangten dann von der Fluggesellschaft die Kosten für Ersatztickets. Das OLG Frankfurt wies die Schadenersatzansprüche ab. Da der Pilot für die Sicherheit der Fluggäste verantwortlich ist, darf er Passagiere bei Zuwiderhandlungen von Sicherheitsanweisungen rauswerfen.

Beschluss des OLG Frankfurt/Main 
Aktenzeichen: 13 U 231/09

Foto: Stihl024, pixelio.de
10/2011
1045 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

Wegen aktuell starken Spamaufkommens ist die Kommentarfunktion vorübergehend gesperrt.

Mehr lesen zum Thema Fluggastrecht:

keine Artikel vorhanden
 

 



 
Der Autor
Redaktionsteam von
Oldenburger-Anwalt.de
  • Arzthaftungsrecht
  • Betreuungsrecht
  • Erbrecht